Entdecken Sie die Arrosticini Abruzzesi

Arrosticini Abruzzesi die Spezialität aus Italien

Aus einfachen Sachen entstehen die besten Dinge. Die „Arrosticini Abruzzesi“ sind eine kulinarische Spezialität die, wie der Name bereits verrät, aus der italienischen Region „Abruzzen“ stammt.

„Stark und freundlich“ – diese Aussage beschreibt treffend den Charakter der Bewohner dieses ostitalienischen Landstrichs. In den Abruzzen befinden sich die höchsten Berge der Apenninen – unter ihnen ragt der Grand Sasso mit seinen 2903 Metern Höhe empor. Er befindet sich inmitten des Nationalparks „Grand Sasso e Monti della Laga“. Dort sind die Arrosticini Abruzzesi geboren: ein Spieß aus gegrilltem Schafsfleisch, der für die Schäfer der Region einst als Hauptspeise galt.

Ursprung von den Arrosticini Abruzzesi

Ihr Ursprung geht auf eine Hirtentradition zurück, die in der Vergangenheit die Region prägte und zu einer weitreichenden Verbreitung und Verfügbarkeit von Schaffleisch geführt hat.

Die „Arrosticini” werden aus Schaf- oder Hammelfleisch zubereitet und heute sowohl von kleinen Bauernhöfen als auch industriell hergestellt.
So kann man sie nicht nur in den Restaurants kaufen, sondern auch in den Fleischereien, wo sie so verkauft werden, dass man sie nur noch zu braten braucht.

Die Arrosticini Abruzzesi deutschlandweit für Sie

Die köstliche Mischung aus Fleisch und Fett vom kastrierten Schaf wird in kleinen Teilen auf einem Bambusspieß gefädelt und mit Holzkohle gegrillt. Ein unwiderstehliches Rezept, das man im Kreis der Familie oder gemeinsam mit Freunden genießen kann. Zu dem Arrosticino Abruzzese reicht man am besten eine Scheibe Weißbrot, beträufelt mit italienischem Olivenöl.

Ein exquisiter Montepulciano D’Abruzzo oder ein anderer vollmundiger Rotwein begleitet das Gericht. Die optimale Zubereitung erfolgt mit Holzkohle-Grill. So kann sich der Geschmack des originalen Arrosticinos am besten entwickeln. Es ist aber auch gut möglich, andere, moderne Geräte für die Zubereitung zu nutzen.

Im Lokal und gegrillt,
die Arrosticini Abruzzesi

„Arrosticini” müssen gegrillt werden, was dem Fleisch seinen speziellen Geschmack verleiht: Außerdem serviert man oft dazu mit kaltgepresstem Olivenöl beträufeltes Bauernbrot oder Bruschetta.

Heutzutage sind sie in der ganzen Region zu finden, mit kleinen lokalen Besonderheiten.

Je nach Gegend auch „rustelle” oder „arrustelle” genannt, sind die Arrosticini ein nicht wegzudenkendes und einzigartiges Gericht der traditionellen abruzzischen Küche.

Pin It on Pinterest

Share This